Zivilcourage im Netz! Prävention von Cybermobbing

Gummibärchen Mobbingsituation

Die meisten Jugendlichen und bereits auch schon Kinder verfügen heutzutage über ein Smartphone. In vielen Klassen gibt es WhatsApp-Gruppen, in denen Fragen zu den Hausaufgaben gestellt werden und sich über die nächste Klassenarbeit ausgetauscht wird. Mit den vielen technologischen Entwicklungen kam auch das Thema Cybermobbing in die Schule und in Kinder- und Jugendeinrichtungen und löst zum Teil Verunsicherung bei pädagogischen Fachkräften, Eltern wie auch Kindern und Jugendlichen aus. Seit mehreren Jahren arbeiten wir genau zu diesem Thema. Dabei liegt der Fokus der Präventionseinheiten auf den Zuschauenden: „Zivilcourage im Netz!“ ist die Devise.

In unseren Angeboten werden Methoden rund um das Thema weitergegeben und praktisch ausprobiert, Erfahrungen ausgetauscht und Hilfestellungen zur Bearbeitung gegeben. Aktuelle Fälle von Cybermobbing benötigen sicheres, zeitnahes Handeln: Auch im Internet haben Kinder und Jugendliche ein Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit. Wie man bei akuten Mobbingfällen umgeht, wird auch kurz dargestellt.

Durch die finanzielle Unterstützung der UK Nord haben wir für das Jahr 2018 noch Gelder zur Verfügung, um für einen geringen Eigenanteil Fort- und Weiterbildungsangebote anzubieten.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Nadine Wiese.