Interreligiöse Duos

Christlich-Muslimische und muslimisch-jüdische Duos arbeiten für 3-4 Stunden mit einer Jugendgruppe, Klassen oder Schulprofil zu Interreligiöser Solidarität, konkret zu einem der folgenden Themen: Konflikte/Konfliktprävention, Identitäten, Diskriminierungserfahrungen. Je nachdem was für die Gruppe spannend ist, bereiten sich die Duos auf das Thema vor und arbeiten prozessorientiert mit den Anliegen der Jugendlichen. Die pädagogischen Fachkräfte sind bei den Workshops dabei und haben ggf. schon den Workshop mit  vorbereitet, so dass die Inhalte auch später weiterbearbeitet werden können. Zwischen 2018 bis 2020 wurden verschiedene Konzepte erprobt, coronabedingt auch online-Formate. Es hat sich inzwischen eine feste Gruppe von 15 religiösen Vertreter*innen herausgebildet, die intensiv gemeinsam das Konzept, verschiedene Abläufe und Methoden miteinander erarbeitet haben und immer wieder weiterentwickeln. Dies haben sie in Workshops durch das ikm getan, in 2020 vornehmlich digital. Das ikm übernimmt das Auftragsmanagement, verschickt standardisierte Vorabfragebögen und führt Vorgespräche für die Lehrkräfte und Betreuer*innen, stellt die Interreligiösen Duos zusammen und evaluiert die Trainings. Dies ist durch „Demokratie leben!“ Möglich und wird zudem durch das Referat Gesellschaft des LI unterstützt. Melden Sie sich gern unter proviel@ikm-hamburg.de wenn Sie ein Interreligiöser Duos anfragen möchten. 

AnhangGröße
PDF icon interreligioese_duos_flyer.pdf352.51 KB