Connecting Billstedt

„Connecting Billstedt – Begegnung im Unterschied“ ist ein Projekt, das die Vernetzung unterschiedlichster Akteure rund und die Themenfelder Islam, Islamismus und Muslimfeindlichkeit in Billstedt voranbringt. Dabei geht es vor allem darum, Vertrauen untereinander aufzubauen, sodass sich belastbare Beziehungen entwickeln können. Über Fortbildungen sollen die verschiedenen Akteure inhaltlich gestärkt werden. Außerdem soll die Teilhabe von Migrantenselbstoganisationen und Moscheegemeinden an demokratischen Mitgestaltungsprozessen vorangebracht werden.

Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Fortbildungsreihe „Kultursensibles Miteinander“ bei dem Runden Tisch Billstedt. Hier werden die Teilnehmenden des Runden Tisches über ein Jahr hinweg zu Themen wie Kultur, Diskriminierung, Radikalisierungsprozesse und Kommunikation in Konflikten geschult. Während der Sitzungen des Runden Tisches findet jeweils eine Einführung in eines dieser Themen statt. Anschließend können die Teilnehmenden bei einem längeren Workshop tiefer in das Thema einsteigen und sich mit den anderen dazu austauschen. Die Veranstaltungsreihe wird auch genutzt, um den Runden Tisch vielfältiger aufzustellen und neue Mitglieder aus Moscheegemeinden und Migrantenselbstorganisationen an den Tisch zu holen.

 

Veranstaltungsreihe

Ansprechperson
Foto Lena Hapke
Bildungsreferentin