MOSAIQ Hamburg

Junge Stimmen gegen (antimuslimischen) Rassismus

MOSAIQ steht für einen bunten, aus mehrfachen Teilaspekten bestehenden, Facettenreichtum. Mehrere Facetten ergeben ein Ganzes. Das Zusammengetragene, Verbindende, Dialogische ist ein Reichtum – für den Einzelnen, für eine Gesellschaft.

Das Q -als Question- steht für das ständige und notwendige Hinterfragen, für das Querdenken, gesellschaftlicher Diskurse und Strukturen. MOSAIQ in einer solchen Schreibweise irritiert. Das soll es auch, denn Irritationen können auch positiv sein: sie bieten Möglichkeiten für Veränderungen!

Projektinhalte

(Antimuslimischer) Rassismus und Demokratiebildung

Das Projekt MOSAIQ Hamburg ist ein Forum für Dialog, Austausch, Aktivismus und Handeln. Es richtet sich an alle jungen Hamburger*innen, unabhängig ihrer sozialen, ethnischen und/oder religiösen Herkunft.

Im Fokus stehen u.a. Themen wie (antimuslimischer) Rassismus sowie alle Formen von Ausgrenzungspraxis. Neben der Reflektion stereotyper Bilder im Diskurs um Vielfalt, sollen insbesondere junge Stimmen in diesem gehört werden und ihn mitgestalten.

Dabei liegt ein Ansatz auf dem der Demokratiebildung. Ziel ist es, jungen Menschen eine Plattform für Wissensgewinn, Dialog, Austausch und der Gestaltung sowie Umsetzung eigener Projektideen und Aktionen zu geben.

Wie und Wer genau?

MOSAIQ Hamburg ist das ganze Jahr über aktiv. Workshops, Fortbildungen und verschiedenste Aktionen finden monatlich im Rahmen der Netzwerkarbeit statt. Themen und Formate werden aus dem Netzwerk vorgeschlagen und umgesetzt.

Einmal im Jahr gibt es eine Kick-Off Veranstaltung für neue junge Mitglieder. Themen der letzten Jahre waren u.a:

  • Islam und Muslime in Deutschland/Hamburg – Zahlen und Fakten,
  • Generation Postfaktisch? – Leben wir im Postfaktischen Zeitalter und welche Rolle spielen die Medien dabei?
  • Stadt-Teil-Akteur – Inwieweit entscheidet mein Stadtteil über meine Zukunftschancen?

Bildcollage

Bilder: Miguel Ferraz

Das MOSAIQ Netzwerk besteht aus mehr als 100 jungen HamburgerInnen die in den vergangenen Jahren in unserem Projekt aktiv waren: Sie kommen aus den verschiedensten Hamburger Stadtteilen - von Billstedt und Wilhelmsburg bis Altona und Blankenese. Sie sind muslimisch, christlich, buddhistisch oder aber nicht religiös. Einige gehen zur Schule oder studieren, andere sind in der Orientierungsphase oder arbeiten. Einige lieben es durch Kunst und Performance ihre Stimmen und Ideen einzubringen, andere durch Sport. Einige möchten durch wissenschaftliches Arbeiten oder Diskussionen und Debatten gesellschaftlich aktiv und kritisch sein.

Hier eine Auswahl von Projekten, welche im Rahmen des Netzwerks entstanden sind:

Programmplakate

Wie kannst DU dabei sein?

Du brauchst kein bestimmtes Vorwissen um bei MOSAIQ Hamburg mitzumachen!

Wenn Du Dich für gesellschaftspolitische Themen interessierst, gegen jede Art von Ausgrenzung und Ungerechtigkeit bist und Du Gesellschaft mitgestalten und verändern möchtest, dann kontaktiere uns:

Mail: riedel@ikm-hamburg.de oder mosaiq@ikm-hamburg.de

MOSAIQ Hamburg ist das Nachfolgeprojekt der Jungen Islam Konferenz Hamburg.

Multimedia

MOSAIQ Workshop Aktiv- is- muss

Unter dem Themenschwerpunkt „Aktiv-is-muss“ im Kontext von antimuslimischen Rassismus, haben sich junge Hamburger Narrative des MOSAIQ Netzwerkes an zwei Tagen mit gesellschaftlich aktuellen Debatt

Ansprechperson
Foto Sally Riedel
Bildungsreferentin