Fortbildungen

Momentan beschäftigen sich viele Schulen, Eltern und auch Jugendeinrichtungen im gesamten Bundesgebiet mit der schrittweisen Wiedereröffnung. Alle stehen vor der Herausforderung eine Balance zwischen Einhaltung der physischen Distanz und der gleichzeitigen Herstellung der sozialen Nähe und einem guten Lernklima zu schaffen. Um diesen Prozess zu unterstützen, haben wir Methoden entwickelt, um spielerisch die essentiellen Sicherheitsregeln im Schulbetrieb mit verschiedenen Altersstufen einzuüben. Wir konnten Dank der besonderen Unterstützung der Unfallkasse Nord und Dank dem Projekt „heimspiel. Für Bildung“  kurzfristig diese Methodensammlung erstellen und nun kostenfrei zum Download für alle Pädagog*innen zur Verfügung stellen. Sie finden die beiden Dateien unten zum Download.

Die Angebote richten sich an das gesamte Kollegium wie auch an Teilgruppen. Der Umgang mit auffälligen Schüler*innen, Tatausgleich, interkulturelle Konfliktvermittlung, Zivilcourage und Gewaltprävention sind einige der Themen auf welche die Fortbildungen individuell zugeschnitten sind. Auch Teamentwicklung, Visualisierung und Kommunikation sind weitere Bereiche, welche zentral stehen.

Das Format beinhaltet die schulinterne Fortbildung für Lehrkräfte an einem Nachmittag, verteilt auf mehrere Termine, oder die pädagogische Ganztagskonferenz. Gerne berücksichtigen wir individuelle Fragestellungen und bereiten zusammen mit der Schule in einem kleinen Team das Angebot der Bedürfnisse entsprechend vor. Zu Anfragen wie diesen gehören u.a. die Fragen: Wie kann eine Schule gemeinsam Regeln entwickeln? Oder auch das große Thema Inklusion wirft neue Bereiche auf: Wie entwickeln wir ein gutes Lernklima in sehr heterogenen Gruppen?

Das Angebot ist vielfältig von der Entwicklung der sozialen Kompetenzen bis hin zur Demokratieentwicklung der Schule und ihrer Vernetzung im Umfeld des Stadtteils.